Die gaanz offizielle Hartmut Hillmann Heimseite: Bass, Buddhismus, Behinderung

2006

Hartmut goes MySpace

Über einhundervierzigmillionen Mitglieder hat myspace.com nun schon. Das ist ein soziologisches Phänomen, oder? Jede/r macht mit und will dabei sein, logisch ich auch... wie man hier rechts an meinem Besucherzähler sehen kann, hat meine Website in anderthalb Jahren so rund viereinhalbtausend Zugriffe zu verzeichnen.

Bei myspace bin ich jetzt genau zwanzig Tage, habe mehr als zweieinhalbtausend Besucher gehabt, ebenso viele "Freundschaften" habe ich geschlossen und "Hiro Tanaka" wurde über zwölfhundert Mal abgespielt. Die CD gibt es jetzt seit sechs Jahren, doch in den letzen drei Wochen haben mehr Menschen meine Stücke angehört, als in der gesamten Zeit davor. Unglaublich, oder?

Ich habe natürlich kräftig die Freundestrommel gerührt und um Freundschaften gebettelt, aber die durchweg positiven Kommentare zeigen mir, das es wohl doch hauptsächlich auf's Marketing ankommt. Es reicht eben nicht ein gutes Produkt, in diesem Fall meine Musik, zu kreieren, sondern es muss irgendwie unter's Volk gebracht werden...

Wer jetzt neugierig geworden ist, oder gar von mir "geaddet" werden will, kann hier mal schauen:

www.myspace.com/hartmuthillmann

Sonntag, 17.12.2006, 17:00 X-mas Party mit Ushi-Tora & Friends im kp21/Brotfabrik

Schön war's. Ab 17:00 Uhr haben wir Jazz-Standards gespielt, Hide Naruse hat gesungen und Gitarre gespielt, Lothar "Spiderman" Rössler Keybords und ich Bass. Ab 19:00 Uhr haben dann die X-Pats den Saal richtig angeheizt und ab 20:30 Uhr haben wir dann mit Ushi-Tora gespielt. Die Stimmung unter den ca. dreissig Besuchern war ausgesprochen gut. Die japanischen Anheizer-Ehefrauen sind einfach unschlagbar mit ihrer publikumswirksamen, schon fast einstudiert wirkenden Spontanchoreographie. Da soll noch mal einer sagen Japanerinnen wären zurückhaltend...

Die nächsten Termine:


Sonntag, 28. Januar

Sonntag, 25. Februar

Sonntag, 25. März


immer ab 17:00 Uhr.

Be there or be square!
Nippon Lounge

Illicit Poetry mp3 Download

Aufgrund der vielen Anfragen habe ich es nun endlich geschafft, die beiden CDs von Illicit Poetry zum kostenlosen Download bereitzustellen und zwar hier.


Die erste CD "Eclecticjazz" ist direkt nach unserer ersten Probewoche in der Toskana entstanden, am 26.August 1998 aufgenommen im Fachbereich Musikerziehung an der Uni Mainz, mit vier Titeln wohl eher eine Maxi-Single. Die Stücke sind aber sehr schön und klingen erstaunlich gut im Anbetracht der Tatsache, dass wir mit meinem TASCAM 8-Spur Cassettenrecorder aufgenommen haben. Ulf hat das Material übrigens gemischt. Alle Stücke sind von mir geschrieben und arrangiert.


Die zweite CD "Uncivilized" entstand direkt in der Toskana vom 19.-22. August 1999, vorher hatten wir dort eine Woche geprobt und experimentiert. Durch einen mehrtägigen Stromausfall, bedingt durch Arbeiten der italienischen Elektrizitätswerke, konnten wir fast nur spät abends und nachts proben und aufnehmen. Bei der endgültigen Aufnahme hatten wir ein Overheadmikro des Schlagzeugs vergessen anzuschliessen, als Perfektionisten haben wir dann alles nochmal und dann in einem Rutsch aufgenommen. Ob man wohl hört, wie wütend ich war? Hier sind ebenfalls alle Songs von mir, bis auf "Martial Sympathy", das ist von Ulf.

Viel Spass beim Anhören, über Kommentare und auch Kritik würde ich mich sehr freuen!

Heartmood nun auch bei YouTube

Als Musiker mit leichtem Hang zum Exhibitionismus bin ich nun endlich auch Mitglied der YouTube.com Gemeinde geworden:

http://www.youtube.com/profile?user=heartmood

Dort findet Ihr dann auch die Illicitpoetry Video-Clips und ich möchte von Zeit zu Zeit ein paar neue Sachen einstellen, so arbeite ich momentan an einer Version von "Giant Steps", ein John Coltrane Stück, das ich schon seit siebenundzwanzig Jahren übe, ich finde zwar die richtigen Töne, aber nach Musik hört es sich bei mir immer noch nicht an...

Aber das wirklich tolle sind die vielen Musikvideos, ich habe gleich mal über dreissig Jaco Pastorius/Weather Report Clips in meinen Favoriten abgespeichert. Leider kann man die Videos nicht herunterladen, jedenfalls nicht ohne weiteres, oder doch? Guckmalhier: MSJ Topic
Am einfachsten aber geht es mit dem kleinen Programm Tubesock, kostet allerdings $15.00.





Damit kann man die Videos auch auf seinen iPod bringen.

In diesem Zusammenhang habe ich auch versucht Videoclips von meinem SanDisk 512 MB USB-Stick auf dem LIDL DVD-Player, der ja einen USB Eingang hat, anzuschauen, habe aber schnell gemerkt, dass dieser DVD-Player nur FAT-32 formatierte USB-Medien erkennt. Mit Apples "Disk Utility" habe ich dann versucht den USB-Stick FAT-32 zu formatieren, habe aber immer nur FAT-16 hinbekommen. Nach einigem googeln habe ich dann einen Weg gefunden, den ich hier in einer kleinen Anleitung (in Englisch) zum FAT-32 formatieren in MacOS X zusammengestellt habe.

Brotfabrik KP-21 Bühne Sonntag, 27. August von 16:00 - 22:00 Uhr Nippon Lounge Session

Ab 27. August findet jeden letzen Sonntag im Monat ab 16:00 Uhr die deutsch-japanische Veranstaltungsreihe “Nippon Lounge” im kp-21 (Brotfabrik) statt.

Am Eröffnungstag gibt es eine deutsch-japanische Jazz-Jam-Session.

Bei den weiteren Veranstaltungen, wird es neben der Session auch für Bands die Möglichkeit geben sich kurz musikalisch vorzustellen. Die Stilistik ist nicht vorgegeben, die Band sollte jedoch in irgendeiner Beziehung zu Japan stehen.

Es sind auch andere kulturelle Darbietungen möglich: z.B. Film, Manga (jap.Comics), wie gesagt es muss ein Japan-Bezug vorhanden sein.

Voraussichtlich wird es auch ein japanisches kulinarisches Angebot geben.

Drumset + Klein-PA, Gitarren + Bassamp sind vorhanden.

Es sind ausdrücklich auch Kinder erwünscht, deswegen auch die familienfreundliche Uhrzeit.

Der Eintritt ist frei, es wird ein geringer Aufschlag zu den Getränken erhoben.

Kontakt (D): Hartmut Hillmann, info@hartmuthillmann.de, 0179-5166070

Kontakt (J): Hide Naruse, hide@ushi-tora.com, 0172-6739006

Nächsten Sonntag in die Brotfabrik!

Denn dort spiele ich mit meiner japanischen Band "Ushi-Tora".:

Heute ist es endlich soweit: die neueste Ushi-Tora Produktion wird veröffentlicht und steht zum Download bereit: "Run For Your Dream" Ein Lied über die Verwirklichung aller Träume mit der Message: "Gib niemals auf, dann wirst Du Deinen Traum mit Sicherheit realisieren."



Live wird der Song am kommenden Sonntag in der Brotfabrik in Frankfurt-Hausen vorgestellt. Also am 28.05.2006, ab 18:00 Uhr Einlass, 19:00 Uhr Konzertbeginn mit Support Act "Xpats" (Japan-Rock).

Mitgewirkt haben bei dem neuen Song auch einige Freundinnen und Freunde von Ushi-Tora: Julia Hillmann, und Verena Schmidt haben beim Background-Gesang ausgeholfen und Lothar Rössler hat gleich drei fantastische Keyboardsolos beigesteuert. Aufgenommen und produziert wurde der Song von mir.

Viel Spass beim Anhören, hier der Download-Link:

Run For Your Dream (mp3 3,5MB)


Das ist jetzt schon ein Ohrwurm, Yeah!

Abendgongyo mit Larry Coryell

Einen wunderschönen Konzertabend konnten wir gestern im Rüsselsheimer Theater/Backstage im Rahmen der Jazzfabrik erleben. Das Trio des legendären Gitarristen (und seit über zwanzig Jahren praktizierendem Nichiren-Buddhisten) Larry Coryell, begleitet vom Schlagzeuger/Percussionisten Ernie Adams und Jonathan Wood am Bass. Sehr kammermusikalisch, intim, hautnah und ergreifend war die Musik, die zwischen Jazz-Standards und Originalkompositionen hin und her pendelte. Im zweiten Set kam für ein Stück Larrys "Lebensliebe" (so nennt er sie liebevoll auf deutsch) Tracy mit einem Rhytm 'n Blues Titel hinzu, den sie ein wenig schüchtern, aber dennoch überzeugend gesanglich interpretierte, Larry hat sie dann auch ein wenig gesanglich unterstützt.

Larry spielte abwechselnd an der halbakustischen Jazzgitarre ("Cort" Larry Coryell Signature Modell) und der akustischen Gitarre. Besonders beeindruckend fand ich seinen Einsatz von künstlichen Flageoletts, bei denen er, soweit ich gesehen habe, mit dem kleinen Finger zupft und den Zeigefinger zum Abdämpfen benutzt, toll! Nicht weniger spektakulär und virtuos spielte Jonathan Wood seinen Yamaha Sechssaiter. Seine Technik der linken Hand (meist "nur" drei Bünde umfassend) liess mich annehmen, er käme ursprünglich vom Kontrabass her, was er aber lachend verneinte. Ich habe ihm gleich meine Illicitpoetry CD überreicht, die ich ja eigentlich für Larry mitgenommen hatte, aber ich dachte so von Bassist zu Bassist und es ist ja auch gar keine Gitarre drauf. Jonathan hat sich unheimlich gefreut und überhaupt waren er und Ernie wahnsinnig liebe, freundliche Leute.

Ernie Adams ist ein unglaublicher Schlagzeuger der auch seine Percussion-Utensilien nahtlos in sein Spiel integrierte. Manchmal spiele er sein Set, vollkommen auf seine Schlagzeugstöcke verzichtend, mit blossen Händen. Aber das Wichtigste und Beeindruckendste an ihm war seine Ausstrahlung, mit welcher Freude er die beiden Mitmusiker immer wieder anspornte.

Vor dem Konzert lud uns Larry zum gemeinsamen Abendgongyo in seine Künstlergarderobe ein, wo wir mit Jürgen und seiner Frau Marion, mit Tracy, Julia (meiner Frau) "gute Ursachen für ein tolles Konzert setzen" (so ähnlich hat es Larry dann in der Pause ausgedrückt). Zum Schluß gab es dann noch ein Band + Buddhisten Foto mit (v.l.n.r.):
Jonathan, Marion, Tracy, Larry, Jürgen, Julia, Hartmut, Frau und Herr Tsujimoto und ein unbekannter Gast.