Die gaanz offizielle Hartmut Hillmann Heimseite: Bass, Buddhismus, Behinderung

2007

Hearts And Ears For Asia

Ushi Tora And Brotfabrik proudly present:


Eintritt: EURO 10 - Jugendliche bis 16 Jahre 5 Euro – Kinder bis 11 Jahre FREI
Brotfabrik Bachmannstrasse 2-4 Frankfurt-Hausen www.brotfabrik.info





Ushi-Tora (D/J) - Rhythm 'n Blues:
Japanisch-deutsche Rhythm'n Blues Band um den Sänger Hide Naruse mit japanischen/englischen/deutschen Texten. Auftritte beim Japan-Festival, Museumsuferfest, Initiatoren der regelmässigen Veranstaltung "Nippon Lounge" in der Brotfabrik.
Hide Naruse - vocals, guitar
Tadashi Ishikawa - bass, vocals
Daniel Takai - guitar, vocals
Hartmut Hillmann - drums
http://www.ushi-tora.com



X-Pats (J) - Rock n' Roll/J-Rock:
Japanisches Rock 'n Roll und J-Rock Quartett in klassischer Besetzung: Zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug. Der Name ist eine Wortspielerei mit dem englischen Begriff "Expatriots", zu deutsch "Auswanderer". Die Band nimmt seit Mai 2005 regelmässig an den Nippon Lounge Events teil.
Hisanao Taijima - guitar, vocals
Johnny Minamisawa - guitar, vocals
Yasuo Kiyotaki - bass, vocals
Yasuhiro Kobayashi – drums



Japanischer Kammerchor Frankfurt (J) - Klassische und zeitgenössische Lieder :
Unter der Leitung von Akiko Bock singen dreizehn japanische Hausfrauen in ihrer Freizeit klassische und modernes Liedgut sowohl aus ihrer japanischen Heimat, als auch aus der europäischen Tradition. Neben der gesanglichen Darbietung erfährt das Publikum interessantes über die historischen Hintergründe der Lieder und die Arbeitsweise eines Chores.
Leitung: Akiko Bock


Dgroove(D) - Acoustic Funk:
Das Frankfurter Trio um den Sänger und Gitarristen Michael T. Binder spielt mit dem Drummer Ginger Pauly und dem Sechssaiter Bassisten Hartmut Hillmann (einem der Mitbegründer der Nippon Lounge) trotz Verwendung elektrischer Instrumente eine sehr akustisch klingende Variante einer Funk- und Soul-Musik die mit anspruchsvollen englischen und deutschen Texten zu überzeugen weiß und einer Intensität, die man oft nur farbigen Sängern zuspricht.
Michael T. Binder - Vocals, guitar
Gerd "Ginger" Pauly - drums, vocals
Hartmut Hillmann - bass




mbaf featuring Kate Cassidy (D/UK) - Blues/Soul/Rock:
Die schottische "Queen Of R&B" Kate Cassidy betreut seit Jahren ein Musik-Projekt mit japanischen Kindern in ihrer Heimatstadt Glasgow. Durch ihre Zusammenarbeit mit der Frankfurter Band "mike burn and friends" auf die Nippon Lounge aufmerksam gemacht, nahmen die Ausnahmesängerin und ihre Begleiter, immer wenn ihr enger Tourplan es erlaubte, an den deutsch-japanischen Freundschaftskonzerten in der Brotfabrik teil.
Kate Cassidy - vocals
Mike Burn - guitar, vocals
Willi Bopp - keyboards
Gabriel Herbst - saxes, flutes
Hartmut "Braveheart" Hillmann - bass
http://www.mbaf.com http://www.katecassidy.net



Kurinoki Wadaiko Frankfurt (D/J) - Japanische Trommelkunst:
Kurinoki Wadaiko wurde 1999 in Frankfurt am Main von Johannes Ruppel gegründet und versteht sich als das Bemühen den Geist des traditionellen Taiko zu pflegen und darüber hinaus Formen zu entwickeln, die sich aus der Arbeit in unserem westlichen Kulturraum ergeben. Taiko kommt aus dem Japanischen und bedeutet Trommel. Taikos unterscheiden sich von anderen Trommeln durch ihre Schwere, Größe und klangliche Wucht. Das Schlagen der Taiko erfordert den Einsatz des ganzen Körpers und ist akustisch wie auch optisch ein Erlebnis.
Leitung: Johannes Ruppelt
http://www.kurinoki.de



Kayo Nakamoto (J) - Klassisches Piano:
Mit ihren sechzehn Jahren ist Kayo die jüngste Teilnehmerin bei den deutsch-Japanischen Konzertabenden der Nippon Lounge. Dennoch spielt sie seit dreizehn Jahren Klavier und erhielt an der Frankfurter Musikhochschule eine fundierte Ausbildung, mit der sie schon siegreich aus einigen internationalen Klavier-Wettbewerben hervorging.

Plug It In – House:
Der ebenso junge wie begnadete Bassgitarrenvirtuose Julian Michel spielt mit seinem Keyboarder House-music zum Einlass, ab 17:00 Uhr.
http://www.myspace.com/julianmichel






Wasndas? oder "BLUBBERBLASEN und WORTHÜLSEN"

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine email, die ich meinem zugegebenermassen kleinen Webseitenpublikum nicht vorenthalten möchte. Der Autor hat mehr oder weniger anonym geschrieben und auf meine Antwort nicht reagiert:

>Subject: alles sehr gute sprüche,ABER!!!!!!!!!!

Ich muß sagen das es mich immer wieder herausfordert irgendwelche „lieben“ und „netten“ statements von homepagern zu lesen,die dann doch bei näherer betrachtungsweise einfach nur BLUBBERBLASEN und WORTHÜLSEN benutzen um sich so einen Kosmopolitischen Flair geben zu wollen.ich sag dir mal was:ich spiele auch schon seit über 30 jahren e-bass und war mal sehr in  dieser verschissenen sogenannten scene angesagt. Ich kenne diese Stehls,Hagenaus Schröns und wie sie noch alle heißen mögen nur zu genau (der jahrmarkt der eitelkeiten), auch so jemanden wie dich kenne ich auch. Alles nur egoisten und was besonders schlimm ist SCHAUMSCHLÄGER!!!!!! Übrigens: budhismus hin oder her, aber wenn man schon einen Jackson bass spielt, sollte er auch nach Jackson klingen und nicht nach 70-iger Egomöchtegernjammermucke. Guten Tag, T.O.B.<

Schluck, was soll ich dazu sagen... Gross-, Klein- und Rechtschreibung, lassen darauf schliessen. dass da jemand emotional sehr aufgewühlt war. Dabei mein' ich's doch gar nicht böse... ja, ich bin bestimmt eitel und vielleicht auch ein wenig arrogant, lieber T.O.B. und ich bin auch frustriert, weil die Musik, die mir am Herzen liegt mir nicht erlaubt meine Familie zu ernähren... und ich war im Gegensatz zu Dir leider nie "in  dieser verschissenen sogenannten scene angesagt", aber ich arbeite dran... Da fällt mir doch das folgende sehr buddhistische Zitat ein:

"Kites rise highest against the wind, not with it."

BubbleShare

Meine iPhoto Bibliothek ist mittlerweile auf über sechs Gigabyte angewachsen und ein Backup habe ich zwar auf DVD, aber es wäre doch auch schön die Bilder irgendwo im Netz sicher und von überall abrufbar zu haben? So habe ich mich auf die Suche nach einem Online-Fotoalbumdienst gemacht und bin nach Versuchen mit AOL und Google bei BubbleShare gelandet weil:
1. unbegrenzter Speicherplatz
2. schneller Upload mit iPhoto Plugin
3. iPhoto Kommentare werden mit übertragen
4. Einbindung in Webseiten und Myspace möglich

Hier zwei Beispiele von unserer mike burn and friends Tour mit Kai Eckhardt und Kate Cassidy im Februar:

1. Kulturrampe Krefeld 23. Februar

This album is powered by BubbleShare - Add to my blog

2. Goldener Adler Karlsruhe 24. Februar

This album is powered by BubbleShare - Add to my blog


Tour mit Kai Eckhardt und mike burn and friends feat. Kate Cassidy

Das war schon eine super Erfahrung, die Proben und Auftritte der letzten beiden Wochen. Kai Eckhardt ist Wahl-Kalifornier und ein toller Bassist und hat die Band mit Kate Cassidy, die ebenfalls speziell für diese Tour aus Schottland angereist kam, zu Höchstleistungen angespornt. Ein Konzept mit zwei Bässen war für mich anfangs schwer vorstellbar, hat aber dann doch ganz gut funktioniert. Kai hat meistens die Grundfunktion den Mastergroove übernommen und ich habe viel Akkorde und Single Lines gespielt und so versucht meinen Platz zwischen Bass und Gitarre zu finden. Und hier gibt es das erste Video vom Gig in der Kulturrampe in Krefeld, bei der wir auch mit Christina Lux gespielt haben, die mir Fernsehverweigerer schändlicherweise bis dahin vollkommen unbekannt war:
Das Video zeigt ein freies Jam Stück, bei dem Kate den Text spontan erfindet, sie verfügt dabei über eine unglaubliche Ideenvielfalt und es reimt sich sogar nochWinking! Die Bühne war ziemlich klein, nichtsdestotrotz hatten wir mit acht Musikern (bei der Zugabe mit Christina Lux) viel Spass darauf. Nettes Publikum und ein toller Laden, die Kulturrampe.

Mehr Bilder gibt's ab dem Wochenende hier in der Photos Abteilung oder schon jetzt hier auf Kate's Website.

"Uncivilized" CD bei CD Baby und iTunes Music Store

Endlich ist es geschafft! Über meine MySpace Seite kamen so viele Anfragen von Amerikanern, die gerne meine CD "Uncivilized" kaufen wollten, dass ich nochmal einen Schwung produziert habe und die CD nun über CD Baby (USA) und auch im deutschen iTunes Music Store (hier auch einzelne Songs) erhältlich ist:


album coverHARTMUT HILLMANN & ILLICIT POETRY: Uncivilized

Urban Folk Funk Nu-Jazz

Buy the CD






Über CD Baby wird dann auch der Vertrieb über die digitalen Download Dienste wie Arvato, Daiki usw. abgewickelt. Hier eine Übersicht auf der CD Baby Seite.

Sonntag, 28. Januar, 18 Uhr, Nippon Lounge in der Brotfabrik

Am Sonntag ist es wieder so weit. Im kp21 im Nebenraum des Brotfabrik Cafes gibt es wieder eine Jam-Session (18-20 Uhr) und einen Auftritt der J-Rock Gruppe "X-Pats" (20-22Uhr). Es werden viele japanische Gäste erwartet, da Hide und Daniel beim Neujahrsempfang der Deutsch-Japanischen Gesellschaft am letzten Dienstag kräftig die Wrbetrommel gerührt haben.
Ausserdem werden Lothar Rössler (Keyboards) und Jens Biehl (Schlagzeug)mit mir im Trio spielen.

Der Eintritt ist frei!

Spenden statt Blumen, Michael Brecker gestorben, Tod aus buddhistischer Sicht

Über 500 Alben, 11 Grammies, einer der grössten Saxophonisten aller Zeiten überhaupt ist letzten Samstag von uns gegangen. Nach zweieinhalb Jahre andauerndem Kampf gegen MDS (Myelodysplastisches Syndrom) und am Ende Leukämie ist Michael Brecker mit 57 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus verstorben. Seine Frau Susan bittet darum anstatt Blumen an die "Marrow Foundation" , eine Hilfsorganisation für Knochenmark- und Blutzellenübertragung, zu spenden.



Aus buddhistischer Sicht wird er sicherlich sehr schnell wieder erscheinen, um die Freude, die er der Menschheit durch seine Musik gebracht hat fortzuführen. Im Buddhismus gibt es kein "Ende" durch den Tod. Das so genannte "ganzheitliche Leben" (welches den als "Tod" bezeichneten Zustand beinhaltet) bewegt sich in einem immer währenden Kreislauf durch die zwei Phasen von "Leben und Tod". Der Tod wird eher mit einer Phase des Schlafens gleichgesetzt, um seine Lebensenergieen wieder aufzutanken. Dadurch verliert der in unserer heutigen Gesellschaft meist verdrängte Tod einiges von seinem Schrecken, oder?


Weitere Links zum Tod von Michael: CNN (E) Jazzecho (D) Musiknews.de (D)